Skip to main content
schö a deux - Gitarren Konzert

05.10.2021

17:30-18:30 Uhr

Angebotsart: Für alle

Zielgruppe: Angehörige, Interessierte, Patient

schö a deux - Gitarren Konzert


Spanische Blumen – Musik für zwei Gitarren

Eine bunte Mischung an Werken, die das spanische Kolorit der klassischen Gitarre zum Ausdruck bringen.

Die iberische Halbinsel; ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Zivilisationen, die sich über die Jahrhunderte hinweg beeinflusst haben und dabei unweigerlich auch ihre Spuren in der Musik hinterliessen. Diese grosse Vielfalt verschiedenster Musikstile und regionaler Traditionen floss natürlich auch in die Werke spanischer KomponistInnen ein und inspirierte MusikerInnen von überall her sich in ihren Kompositionen damit auseinander zu setzen.

Das Gitarrenduo schö a deux spielt in ihrem neuen Programm Werke, die alle in und um Spanien entstanden. Es sind Originalkompositionen und Transkriptionen von der Renaissance bis in die Moderne, gespielt von zwei Gitarren, dem Instrument, das Spanien so verbunden ist.

Die Klage erhebt sich,
das Weh der Gitarre.
Es brechen die Becher
Des grauenden Morgens
Die Klage erhebt sich,
das Weh der Gitarre.

(Ausschnitt aus dem Gedicht «die Gitarre» von Frederico Garcia Lorca)

schö a deux

Die Gitarristinnen Noemi Locher und Esther Thommen verbindet seit den ersten Studienjahren an der Musikhochschule Basel eine langjährige Freundschaft, die im Sommer 2016 zur Gründung des Duo «schö a deux» führt. 

Neben ihrer erfolgreichen und aktiven Konzerttätigkeit, genoss «schö a deux» Unterricht bei verschiedenen Meistern der klassischen Gitarre wie Lorenzo Micheli, Pablo Marquez und Stephan Schmidt. 2018/2019 absolvierte das Duo die „School of Excellence“ unter Paul Galbraith und machte Tonaufnahmen ihres vergangenen Programms „Ida – ein musikalisches Portrait“. 

Im Konzert begeistern die beiden Gitarristinnen mit ihrem lebendigen Auftritt, phantasievollen und farbigen Interpretationen sowie mit einem abwechslungsreichen und ausgeklügelten Programm. In ihrer gemeinsamen Arbeit steht die Spielfreude und die Musik, deren Entdeckung, Erforschung, Neubeleuchtung und Vermittlung stehts im Vordergrund.

Als Solistinnen haben beide bereits unterschiedliche Auszeichnungen erhalten unter anderem einen Anerkennungspreis der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung in Lurzern. Neben ihrer Tätigkeit als freischaffende Musikerinnen unterrichten sie an den Musikschulen Aesch-Pfeffingen und Laufental-Thierstein. (www.schöadeux.ch)

Impressionen
Details
  • Datum / Zeit: 05.10.2021, 17:30-18:30 Uhr
  • Kursleiter: Noemi Locher und Esther Thommen
  • Angebotsart: Für alle
  • Zielgruppe: Angehörige, Interessierte, Patient
  • Kursort: Begegnungszentrum CURA, Lukas Legrand-Strasse 22, 4058 Basel
  • Kosten: Der Kurs ist kostenfrei
  • Preis: Freiwilliger Unkostenbeitrag